0%
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für die Entwicklungsachse Odenthal - Altenberg

Mit dem Altenberger Dom, dem Odenthaler Ortskern sowie dem verbindenden Dhünntal reihen sich drei unterschiedliche Räume aneinander, für die jeweils eigene Entwicklungsaufgaben bestehen. Die Teilräume spiegeln die Vielseitigkeit und Gegensätzlichkeit wider: Das lebendige und aktive Zentrum der Gemeinde, Altenberg als ruhiger und spiritueller Ort sowie der verbindende Kulturlandschaftsraum im Dhünntal.

Um diese drei Bereiche aufzuwerten und zukunftsfähig zu gestalten, wird in den kommenden Monaten ein Gesamtkonzept für Odenthal-Mitte, Altenberg und das dazwischenliegende Dhünntal entwickelt. Unter dem Titel „Entwicklungsachse Odenthal – Altenberg: Stärkung des Zentrums und des kulturellen Erbes“ wird ein Konzept mit konkreten Maßnahmen erarbeitet, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen.

Hierzu wurden die Fachbüros Junker + Kruse, Runge IVP und Landschaftsarchitekten wbp mit der Erarbeitung eines Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) beauftragt.

Wie in allen Fragen der Stadtentwicklung können und sollen Lösungen dabei nicht „hinter verschlossenen Türen“ erstellt werden, sondern mit Bürgern, Nutzern, Eigentümern und allen weiteren Akteursgruppen gemeinsam auf Augenhöhe erarbeitet werden. Um tragfähige Maßnahmen zu finden, ist eine breite Bürgerbeteiligung rund um das Konzept vorgesehen.

Zu diesem Zweck freuen wir uns über Ihre Teilnahme an der folgenden Umfrage. Ihre Eingaben erfolgen dabei anonym, lediglich Ihr Wohnort (Straße) und Ihr Alter wird abgefragt. Die Ergebnisse der Umfrage werden durch die Gemeinde Odenthal und das Planungsteam ausgewertet und nach Fertigstellung des Konzepts gelöscht.

Für Rückfragen rund um das Projekt steht Ihnen Herr Christoph Hagen (Gemeinde Odenthal, Bauen & Technische Dienste, Tel. 02202 - 710137, Mail hagen@odenthal.de) zur Verfügung.

 

Untersuchungsgebiet mit den Teilräumen Altenberg, Landschaftskorridor Dhünn und Odenthal-Ortsmitte (von Nord nach Süd):

In dieser Umfrage sind 21 Fragen enthalten.